Freiberg - Silberstadt

Hovawarte von der
Silberstadt
Direkt zum Seiteninhalt

Freiberg

Freiberg ist eine Reise wert....

"Die größten und schönsten Städte wuchsen bei den reichen Bergwerken."(Petrus Albinus - Meissnische Bergchronik; Kapitel 1)

Am Anfang der Städte des Erzgebirges stand Freiberg - jahrhundertelang das "Juwel des Landes".
Markgraf Otto ordnete die Gründung der Stadt zwischen 1185 und 1190 an. Harzer Bergleute aus der Gegend um Goslar wurden angesiedelt.
Am Ende des 13. Jahrhunderts endete die erste Blütezeit Freibergs, als durch Zwietracht im Hause Wettin Kriege ausbrachen.
1307 gewann der Meißner Markgraf Friedrich seine "alte und getreue Stadt Freiberg" wieder.
Bürgermeister Ulrich Rülein von Calw schrieb um 1500 das erste deutsche Buch über den Bergbau und ließ auch 1515 das erste humanistische Gymnasium Sachsens in Freiberg gründen.
1765 wurde die erste Begakademie der Welt in Freiberg gegründet, die auch heute noch weltweit Anerkennung findet und einen guten Ruf hat.
Goethe war mehrmals Gast der alten Bergstadt.
Carl Maria von Weber komponierte seine erste Oper "Das stumme Waldmädchen".
Viele hervorragende Baumeister wirkten in Freiberg, z.B. Gottfried Silbermann oder Hans Witten, und hinterließen nachhaltig ihre Spuren.
Auf diesen Spuren können Sie wandeln, wenn Sie uns besuchen. Es gibt viel zu sehen und zu erleben in Freiberg und dem "Hovawartzwinger von der Silberstadt".
Um Ihre Neugier noch weiter zu wecken, können Sie schon mal hier clicken. Aber die Realität ist noch viel schöner.
Zurück zum Seiteninhalt